Linie 96



1907: Die „Lahme Ente“ wird durch die „Elektrische“ ersetzt.
1917: Wegen Kohlemangels in den E-Werken musste der Fahr- betrieb vorübergehend eingestellt werden.
1919: weitere Betriebseinschränkungen
1921: Nach der Bildung Groß-Berlins wurde am 16. April die Teltower Kreisbahn Lichterfelde-Ost/Stahnsdorf/Machnower Schleuse der Berliner Straßenbahn übergeben.
1929: Die BVG (Berliner

Verkehrsgesellschaft) übernimmt die Straßenbahn-Linie.
1950: Die West-BVG stellt den Verkehr bis zur Machnower Schleuse ein. Die BVG-Linie 96 endete in Lichterfelde Süd. Die Berliner Verkehrsbetriebe Ost (BVB) führten den Betrieb weiter – aber nur noch von Teltow-Seehof bis Machnower Schleuse.
1961: 31. Oktober: Einstellung der Linie nach dem Bau der „Berliner Mauer“.

[zurück]